nǐ hǎo (Hallo)

Wing Tsun Kung Fu (oder auch Wing Chun, Ving Tsun) ist eine südchinesische Kampfkunst und effektive Selbstverteidigung. Der Legende nach wurde das Wing Tsun ursprünglich von einer buddhistischen Nonne entwickelt und an Ihre Schülerin Yim Wing Chun weitergegeben.

Wing Tsun ist eine Kampfkunst die sich an Prinzipien orientiert. Alle Bewegungen die wir erlernen sollten auf diese Prinzipien zurückgeführt werden können.

Loi Lau Hoi Sung, Lat Sau Jik Chung

Nimm auf was kommt begleite was geht, ist der Weg frei stoße vor. Dies ist ein elementares Prinzip des Wing Tsun bei dem es darum geht mit der Kraft des Gegners zu arbeiten. Wenn wir dieses Prinzip verstanden haben, könne wir auch gegen körperlich überlegene Gegner bestehen.

Lin Siu Dai Da

Gleichzeitigkeit von Angriff und Abwehr. Beherrschen wir dieses Prinzip sind wir dem Gegner immer einen Schritt voraus und drängen Ihn in die Defensive. Wir versuchen Sein Zentrum zu stören und Ihn so aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Yuk Jui But Yuk San

Das eigene Körpergewicht einsetzen; als Einheit agieren. Bei jeder Aktion die wir durchführen, nutzen wir das Gewicht unseres Körpers. Durch dieses Prinzip gelingt es uns mehr Kraft zu nutzen, als es nur durch reine Muskelkraft möglich wäre.

Dies sind nur einige Prinzipien, an denen sich das Wing Tsun Kung Fu orientiert. Hier liegt auch der Unterschied begründet zwischen einer Kampfkunst wie Wing Tsun und anderen Kampfsportarten. Wing Tsun kann in jedem Alter ausgeübt werden und erfordert kein hohes Maß an Fitness oder Beweglichkeit. Koordination, Gleichgewicht und Gefühl für die Kraft des Gegners werden nach und nach im Training entwickelt.